1biss.jpg

Kausystem in Not

-rette mich wer kann!

Auge2.jpg

DISFUNKTIONEN ERKENNEN UND DAUERHAFT THERAPIEREN:
FUNKTIONSANALYSE mit dem DIR°-System

-präzise
-effektiv
-anwenderfreundlich

ALS AUTORISIERTES FACHLABOR HABEN SIE IN UNS EINEN ZUVERLÄSSIGEN PARTNER AN IHRER SEITE. WIR BEGLEITEN SIE UND IHRE PATIENTEN ERFOLREICH IN DIE OPTIMALE BISSLAGE.

Die Ursachen von Funktionsstörungen des Kauorgans sind vielfältig. Mal haben Patienten angeborene Abweichungen der anatomischen Ausbildung von Kieferknochen, Kiefergelenken oder Zähnen. Mal sind es nicht optimal durchgeführte Massnahmen den Biss zu erneuern, und der falsche Zusammenbiss ist der Auslöser und Verursacher der Funktionsstörung (CMD)
Wir wissen heute empirisch, dass z.B. Beckenschiefstand und Skoliose der Wirbelsäule zu ca. 80 Prozent durch Okklusionsstörungen und der dadurch bedingte CMD ausgelöst werden. Die gemeinsame Behandlung ist für alle Seiten wichtig, da sich orthopädische und zahnmedizinische Probleme bei einer CMD gegenseitig bedingen können.
Zu dem erfordert die praktische Umsetzung nicht nur funktionsdiagnostisches und therapeutisches Wissen, sondern auch die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit der Zahnärzte und Mediziner:
z.B. HNO-Arzt, Neurologe, Orthopäde, Physiotherapeuten.
Die enge Verknüpfung des Kauorgans mit dem restlichen Körper hat Folgen, zum Beispiel in Richtung

Ohren:
Schwindel, Summen, Ohrgeräusche, Tinnitus

Nacken:
Nackenschmerzen / Wirbelsäule, Schulter, Armschmerzen, Haltungsschäden, Verspannungen.

Gesicht, Gehirn:
Migräne, Kopfschmerzen, Trigeminus-Neuralgie
Wenn die Ursachen der Funktionsstörungen länger anhalten, können Sie chronische und schädigende Auswirkungen auf die anderen Organe haben. Deshalb ist es wichtig, mögliche Störungen bereits früh zu erkennen bevor Sie Schäden anrichten.

Die neueste und modernste Technik des DIR® Systems (Dynamic and Intraoral Registration) bietet eine Diagnostik für Zahnärzte und Patienten von aller höchster Wertschätzung für beide Partner.

Die computergestützte, aufwendige, elektronische Sensortechnik lässt eine eindeutige Diagnose zu, somit werden Krankheitsursachen eindeutig bestimmt.

Nachweis von Störungen des Kauapparates und seinen Funktionen auf reproduzierbare Weise. Die DIR® System Diagnostik erlaubt es, die Behandlung von Funktionsstörungen des Kauapparates über Monate oder Jahre hinweg zu erfassen und zu dokumentieren.
Eine zahnärztlich erstellte DIR® System Diagnose hilft mit einer medizinisch wirksamen Behandlung (Therapie), Behandlungskonzept falls notwendig klar zu dokumentieren.

Der Zahnarzt ermittelt mit der DIR® System Diagnostik mögliche
Funktionsstörungen und entwickelt in Absprache mit dem Patienten einen Therapieplan, der z. B. den Beschliff der Kauflächen oder einen neu angepassten Zahnersatz vorsehen kann. In einigen Fällen ist die Anfertigung einer sogenannten Aufbissschiene notwenig, die beim Patienten oft schon nach kurzer Zeit deutliche Verbesserungen seines Verspannungszustandes bewirken.

Die Erhebung der Messdaten verläuft für den Patienten in einer absolut schmerzfreien und entspannten Atmosphäre.

Das DIR® System Verfahren und die zum Einsatz kommenden Hilfsteile sind qualitätsgeprüfte Medizinprodukte, die für den Patienten keinerlei Risiken oder Nebenwirkungen haben.
Der DIR® System Sensor arbeitet mit leichten, weit unter den Grenzwerten liegenden elektromagnetischen Strömungen, die vom Patienten nicht bemerkt werden können. Die Strömungen erreichen in keinem Fall das Gehirn oder beeinflussen in irgendeiner Form das neuromuskuläre oder sensorisch vegetative Nervensystem.

kaum.jpg

Wenn Sie mehr über das System, die Wertschöpfungsmöglichkeiten für Ihre Praxis oder Informationen zu einer Kooperation wünschen:
unter tel. 8618091 erreichen Sie uns jederzeit.

zum Seitenanfang © 2019 Matern Dental - Zahnarzt Patient